Rückenleiden im Homeoffice vermeiden: 5 Tipps von Deinem Physio!

Rückenleiden gehören in Deutschland zu den häufigsten Beschwerden. Grund ist meist eine sitzende Tätigkeit und zu wenig Bewegung. Gerade während der Corona-Pandemie haben viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ins Homeoffice gewechselt. Aufgrund der schlechten Ausstattung in vielen Heimbüros und eine weitere Abnahme der Bewegung haben dadurch die Rückenleiden weiter zugenommen. Wir von Do Physio geben Dir in diesem Ratgeber fünf effektive Tipps, wie Du Rückenprobleme vermeiden und gegen Verspannungen ankämpfen kannst.

Frau mit Rückenschmerzen am Arbeitsplatz
© adobeStock/suriya

Tipp 1: Ergonomische Ausstattung für den Arbeitsplatz zu Hause kaufen

Viele Heimbüros sind nicht für eine stundenlange Arbeit am Schreibtisch ausgerüstet. Während Du bei Deinem Arbeitsplatz meist hochwertige Büromöbel hast, die sich vielfältig verstellen lassen, besitzt Du zu Hause nur günstige und wenig professionelle Möbel.

 

Investiere in einen hochwertigen Arbeitsplatz und sorge so dafür, dass Du Rückenleiden vorbeugen kannst. Zu einer guten Ausstattung gehören zum Beispiel:

  • Ein höhenverstellbarer Schreibtisch
  • Ein ergonomischer Bürostuhl mit vielen Einstellmöglichkeiten
  • Ein verstellbarer Bildschirm
  • Handgelenkablagen und Armstützen

Tipp 2: Viel Bewegung am Arbeitsplatz beugt Verspannungen vor

Verspannungen im Bereich des Nackens, den Schultern und dem Rücken werden oft durch einseitiges Sitzen für viele Stunden am Schreibtisch verursacht. Indem Du abwechslungsreich sitzt, kannst Du diesen Problemen vorbeugen. Wechsle zudem regelmäßig vom Sitzen zum Stehen und sorge so für ausreichend Bewegung während eines langen Arbeitstages.

Tipp 3: Mit den passenden Übungen Rückenleiden vorbeugen

Mit den richtigen Kraftübungen kannst Du effektiv Rückenleiden vorbeugen. Hierzu benötigst Du weder viel Equipment noch eine Menge Zeit. Denn schon in 20 Minuten, die Du dreimal in der Woche aufwendest, kannst Du einen wesentlichen Beitrag gegen Rückenschmerzen leisten und diesen Beschwerden wirksam vorbeugen.

 

Typische Yoga-Übungen wie der herabschauende Hund oder der Sonnengruß verbessern die Beweglichkeit im unteren Rücken und beugen so den Schmerzen in dieser Körperregion vor, die besonders häufig durch sitzende Tätigkeiten hervorgerufen werden.

 

Auch der obere Rücken lässt sich wirksam stärken. Mit der Übung Superman, bei der in der Bauchlage die Arme in U-Form nach oben gehoben werden, wird deine Muskulatur des Rückenbereichs effektiv gekräftigt.

Tipp 4: Dehnübungen während des Arbeitstages beugen Verspannungen vor

Nimm Dir etwa ein- bis zweimal am Tag ein paar Minuten Zeit, um Deine Muskulatur zu dehnen. Strecke die Arme weit über den Kopf und ziehe die Schultern bewusst nach unten. Auch ein sanftes Kreisen des Kopfes hilft Dir dabei, Verspannungen zu lösen. Nutze diese und viele andere Übungen dazu, um Dich zu lockern und so den typischen Büro-Beschwerden vorzubeugen.

Tipp 5: Ein Physio Deines Vertrauens hilft Dir bei Beschwerden weiter

Solltest Du bereits unter Rückenbeschwerden leiden und diese klingen trotz aller Versuche nicht mehr ab, ist es Zeit, Dich an einen Physiotherapeuten oder eine Physiotherapeutin zu wenden. Diese können Dir durch Tipps und Tricks sowie eine fachgerechte Therapie dabei helfen, die Leiden zu bekämpfen. Schon nach wenigen Einheiten wirst Du eine Besserung verspüren. Steigere Deine Fitness, verbessere Deine körperliche Verfassung und sei so wieder belastbar für Deine beruflichen Herausforderungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0